Selten aber doch: Sticken!

Da für mich Nähen und Sticken sehr aufwendig ist – im Sinne von Überwindung kostet-, aber die Resultate mich in den meisten Fällen doch sehr erfreuen, kommt hier noch eine kleine Stickerei-Übersicht. Einiges davon ist nicht von mir entworfen, sondern gekauft wie das supersüße Pandabärchen Ling Ling, die putzigen Zirkus-Tiere aus der Cirque Noir Serie von Urban Threads oder die enorm schöne Stickserie LOVEChirp, die mich derart umgeworfen hat, dass ich mir die Stickmaschine überhaupt gekauft habe!
Seit dem ist viel Zeit vergangen und es ist einiges entstanden…

Übrigens an alle die in IBK und Umgebung wohnen: Die StoffEule in Innsbruck ist der Hammer! Aber Vorsicht: Sie macht süchtig! Hier ein kleiner Vorgeschmack was euch dort erwartet:

StoffEule.JPG

Habt ihr auch Erfahrungen mit Nähen und Sticken? Schreibt mir doch eure Gedanken zu dem Thema – ich würde mich freuen!

Stempelwahnsinn

Hallihallo!

Nachdem ich viele Monate mit Abwesenheit geglänzt habe, melde ich mich mit einem neuen Post aus der Welt der Stempel, Dies, Embossing Folder und Papieren zurück. Ihr habt ja sicher schon mal was von StampinUp! gehört, oder? Jetzt gibt es aber nicht nur SU, sondern auch so unglaublich viel mehr „Vereine“ dieser Art, dass man darin ertrinken könnte, wenn man nicht so damit beschäftigt wäre zu staunen, schwärmen und leiden, weil das ganze Zeug so verflucht viel kostet. Während ich also über Monate und Jahre Stempel und Gerätschaften angesammelt habe und dafür ein kleines Vermögen hingeblättert habe, zahlt es sich langsam wirklich aus. Speziell Stanzen kann man auch super für die Schule verwenden. Außerdem ist es ein wunderschönes Hobby mit dem man wirklich Freude verschenken kann. Und zudem ist ja Ausmalen gerade in der Erwachsenenwelt, als Ausgleich zum Alltagsstress, total in. Stempelbilder ausmalen ist auch nix anderes. Ich habe mal ein buntes Sammelsurium an Karten und ähnlichem zusammengetragen, welche ich so fabriziert habe:

Die untersten zwei Karten sind gerade erst entstanden und ich bin mächtig stolz darauf 😀
Die Häschen wollte ich bei der Galerie zwar nicht dabei haben, aber mei. Die Idee dafür stammt von hier. Ich habe eine Stickdatei dazu gemacht und mit meiner Diamond ausgeführt.
Und habt ihr auch schon Erfahrungen im Karten basteln? Ich würde mich sehr über Kommentare und vielleicht sogar eure Werke freuen!
Einen wunderbaren Abend wünscht
Franziska

Von Pannen und Freuden

Lange ist es her, dass ich etwas gepostet habe – Entschuldigung!

Ich war derweil aber nicht ganz untätig. Deswegen kommt jetzt mal eine Bilderflut… 🙂

Das sind noch Weihnachtsgeschenke, die sogar rechtzeitig fertig geworden sind, obwohl ich bis zum Weihnachtsvorabend gearbeitet habe :-/ :

Foto 4Ein aufbügelbares Sternenflotten-Abzeichen. Ich muss leider gestehen, dass mich mein Wunsch nach möglichst großer Authentizität hier an meine Grenzen gebracht hat, da mir der kleine Wuzel-Fortsatz rechts unten immer abgebrochen ist. Beim direkten Aufsticken natürlich kein Problem, aber als Patch tödlich 😉

Foto 5Das ist ein Gurtschutz, damit man sich nicht den Hals aufschneidet beim Autofahren. Dieser hier ist noch „superkuschlig“!

Ich habe die Originaldatei noch bearbeitet, weil einige Satinstiche das Stickbild unheimlich aufwerten. Außerdem wollte ich unbedingt ein Sternchen dabei haben <3.

Stoff: Maxi Dots

Stickdatei: http://www.urbanthreads.com/products.aspx?productid=UT2975

Stickgarn: Mettler Poly Sheen

Dann habe ich ein wunderbares Buch entdeckt, das ich trotz Vorsatz zu sparen vom Fleck weg mitnehmen musste:

IMG_0037FullSizeRender  FullSizeRender (1)

Titel: Herr Eichhorn und der erste Schnee

Autor:  Sebastian Meschenmoser

Verlag: Thienemann-Esslinger

IMG_0079Außerdem musste mein neues Handy eine Hülle bekommen, nachdem ich es wegen seiner Funktionsvielfalt zum ersten Mal nicht links liegen lasse :):

Die erste Hülle war zu klein – Ahhhh! Aber zum Glück im Unglück passt sie auf ein anderes Gerät:

Beim Aussticken wurde ich ziemlich panisch, da die Datei so programmiert ist, dass die Maschine teilweise sieben(!!!!!!!) Mal über ein und die selbe Stelle eine Kontur stickt. Deswegen wird die Stickerei sehr hart und die Linien teilweise recht matschig fürs Auge, weil sie so breit ist. Außerdem ist der Oberfaden elf Mal gerissen und sogar die Nadel gebrochen – Horror!

Allem in allem musste ich also die Hülle neu berechnen und und wollte beim zweiten Mal noch ein paar Sachen verbessern. Ich habe mich zum Beispiel getraut die Kontur diesmal braun zu machen, weil schwarz das Bunny so hart aussehen lassen. Außerdem habe ich noch ein kleines Stück Mund angefügt, damit es ein bisschen mehr lächelt. Dabei ist aber das nächste Unglück passiert und die Maschine ratterte noch öfter über delikate Stellen. Fazit: Gesicht sieht nur mehr aus wie Matsch und ich muss es noch ein drittes Mal machen.

IMG_0103IMG_0104Aber derweil wird es gehen. Ich habe noch ein kleines Gimmick auf der Hinterseite eingebaut – meine Initialen.

Die Materialliste für diese Hülle ist ewig:

  • dünnes, wasserlösliches Vlies
  • selbstklebendes Vlies
  • schwarzer Jersey (Innenseite)
  • Füllvlies als Handyschutz
  • Maxi Dots Nicki
  • viele, viele Stickgarne
  • Stickdatei

Foto 1Ich habe mich auch an meinen ersten Keksen probiert – danke an Dorothee an dieser Stelle, die mich letztes Jahr auf dieses leckere Rezept gebracht hat. Die Förmchen sind von Janosch.

Foto 3

Heuer habe ich Stickerbögen für meine Tagesheim-Kinder gemacht. Da sie speziell für sie gemacht wurden, hatten sie sogar Freude daran ;).

Schneiddatei: Lettering Delights

Stickerpapier: Avery Universal Etiketten matt (Achtung: Beim Laser-Drucker „Etiketten“ bei Papier einstellen, sonst bröselt der Druck ab)

Stanze: Fähnchen StampinUp

Ich habe mich auch an Party-Häppchen versucht:

IMG_0095 IMG_0094

Die Zahnstocher-Deko sind auf Stickerpapier gedruckte Chameleons und dann mit Plotti ausgeschnitten und um den Zahnstocher geklebt. Geht reeelativ schnell. Wie man solche Topper macht, könnt ihr hier bei der wunderbaren Jin Yong nachlesen.

IMG_0066

Und zu unserem Monatsthema Monster habe ich hier noch ein kleines Bastelwerk fabriziert.

Fröhliches Basteln!

So, jetzt habe ich mich lange nicht gemeldet – Entschuldigung – weil ich so viel ausprobieren musste!

Ich habe so viel bestellt, dass mir die Päckchen nur so ins Haus geflogen sind *___* – wunderbar! Ein paar Impressionen meiner Basteleien hänge ich unten an:

DSC_0937DSC_0936

Für die wunderbare Verena, die mir das ausgelaufene Gesammelte-Grüße-Set von StampinUp verkauft hat, habe ich diese Kleinigkeit gebastelt – mit Geheimfach. Die Cut-It-Datei ist von Lettering Delights.

Mein Augenkissen-Projekt ist inzwischen abgeschlossen. Nach so langer Zeit des nicht-nähens war dieses vermeintlich einfach Stück doch mit Pannen verbunden, aber es ist nichts davon sichtbar 😉

DSC_0941

Karte:

  • Zahnräder von Tim Holtz
  • Prägefolder von Cuttlebug
  • Uhr und Blätter selbstgemalt

Stoff: Hamburger Liebe Daisy

Nun zu den neuen Bastelsachen – hihihihi:

Ich habe megaviele neue Stempel von Purple Onion bekommen – eine ganz tolle Firma, die Red Rubber-Stempel herstellt. Aber Achtung, die sind nicht montiert, soll heißen die muss man sich selbst zusammenbasteln (zuerst ausschneiden, dann hinten Spezial-Stempel-Foam draufkleben und dann muss man noch Acrylblocks zum Stempeln haben). Habe ich inzwischen alles angeschafft und herausgekommen ist dabei Berry:

Foto (1)

Zum Stempeln habe ich das Whisper White Stempelkissen von Stampin Up verwendet. Das trocknet irre langsam – sehr gewöhnungsbedürftig! Das gelbe Lochding nennt sich „Eyelet“ und ist die „wide“-Variante. Lochen und rein bekommen tut man diese Ösen mit dem Crop-a-Dile von We R Memory Keepers. Die Umrandung ist mit einer Dekoschere gemacht, die bekommt man im Müller. Diese Spezielle heißt Büttenrand.

Ich habe mich auch erstmals im Embossen probiert. Dazu braucht man ein Stemelkissen, das für diesen Zweck geeignet ist (in meinem Fall Versamark Watermark), einen Stempel (Gesammelte Grüße v. StampinUp), Embossing Powder (hier in durchsichtig) und eine Herdplatte oder ein spezielles Heating Tool, das ein bisschen aussieht wie ein Fön, aber vieeeel höhere Temperaturen erreicht. In meinem Fall musste die Herdplatte reichen 😉

DSC_0945

Dazu schaltet man diese auf Vollepower! wartet und hält dann die Karte mit dem Motiv nach oben knapp darüber. Was dann passiert ist reine Magie *__* Das Glitzerpulver schmilzt und trocknet sofort zu einem aufstehenden, durchsichtigem Rändchen – so schön! Inwischen habe ich auch dazu gelernt: Um solche einzelnen Pünktchen zu vermeiden, sollte man vorher einen Embossing Buddy verwenden, der das Papier antistatisch macht. Ja ja, man lernt nie aus…aber teuer wird das – boa!

Stanzen: Pansy Punch von StampinUp, Martha Stewart Embossed Button, Eckenrunder 1/4″ von Lassco Wizer

Papier: Kraftpapier von Bazzill Basics

Es kommt noch mehr, aber jetzt muss ich erst mal arbeiten gehen 🙂

Schöne Grüße und bis bald

Franziska

Meine Schultasche duftet…

…nach Lavendel. Warum? Weil ich in Weihnachtsvorbereitungen stecke und eine davon widmet sich der Produktion eines „Augenkissens“. Gefüllt mit Leinsamen aus dem Reformhaus und Lavendelknospen aus der Apotheke, soll es die Augen beruhigen. Bei Leinsamen ist scheinbar Vorsicht geboten, da sie schnell ranzig werden, deswegen mache ich gleich noch ein Reservekissen, das im Kühlschrank gelagert hoffentlich lange hält.

Hier mal die Zutaten für zwei Kissen: 250g Leinsamen und 5g Lavendel. Dazu einen fein gewobenen Baumwollstoff und einen angenehmen Außenstoff (Satin oder glatter Baumwollstoff – nach persönlicher Vorliebe). Damit man die Hülle waschen kann werde ich eine „Stoffüberlappungsöffnung“ machen (fragt mich nicht wie das heißt). Das Füllsäckchen wird drei Kammern haben, damit die Füllung nicht verrutscht.

Foto

Falls es jemand braucht hier mein unglaubliches 😛 Schnittmuster:

Kissen Schnittmuster